Unsere Arbeit


Auf einige unserer größeren Arbeiten wird in den obigen Buttons hingewiesen.

In den über 50 Jahren unseres Bestehens ist so viel angepackt und geleistet worden, so das nur einige Punkte hier und auch unter dem Punkt Geschichte aufgeführt werden können.

Dem Heimat - Ring Lorup gehören inzwischen über 500 Mitglieder an, zusätzlich noch unsere zahlreichen Freunde und Bezieher der Beldertunscheere im In- und Ausland.

Somit gehören wir nicht nur zu den ältesten Heimatvereinen, sondern auch zu den größten Heimatvereinen im Emsland.

Ein Verein lebt aber nicht von den großen Aktionen, sondern von den vielen kleinen Aktionen und Veranstaltungen. Ich möchte hier nur auf die Mitgliederversammlungen, Vortragsveranstaltungen und Klönabende hinweisen. Diese Veranstaltungen erfordern genau soviel Arbeit und Einsatz.

An dieser Stelle wird jeweils im Dezember jeden Jahres der Rechenschaftsbericht des Vorstandes für die Zeit von November des Vorjahres bis Oktober des laufenden Jahres zu lesen sein.


Unsere Arbeit im letzten Jahr

Wir berichten hier über die Aktivitäten unseres Heimatrings in den vergangenen zwölf Monaten von Oktober 2019 bis September 2020. Leider ist unser Bericht in diesem Jahr etwas kürzer und übersichtlicher, da wir Corona bedingt viele Veranstaltungen und Aktivitäten nicht durchführen konnten und auch viele andere Termine ausgefallen sind.

Oktober 2019:
Wir hatten zur Kirmes 2019 wieder Remise und Drechslerei geöffnet. Von der Möglichkeit zum Besuch unserer Ausstellung „Haushalt der letzten 100 Jahre“ wurde rege Gebrauch gemacht. Die Ausstellung mit Geräten und Gebrauchsgegenständen aus den letzten 100 Jahren ist sehr beliebt bei den Kirmesbesuchern. Da wir nach wie vor ständig neue Ausstellungsstücke von unseren Förderern bekommen, können wir unsere Ausstellung in dieser Form noch länger zeigen. Auch die Drechslerei wurde und wird weiterhin gerne besucht.
Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit einer Mannschaft an dem anlässlich der Kirmes von der Gemeinde durchgeführten „Fußball-Dart-Turnier“ teilgenommen und haben hier sogar den ersten Platz belegt.

Die Abstimmung der Termine für den Veranstaltungskalender 2020 haben wir mit allen Loruper Gruppen und Vereinen bei einem Treffen am 17. Oktober in Krull´s Hus vorgenommen. In den nunmehr elften Kalender haben wir für das Jahr 2021 neben weit über 500 Terminen erstmals einen extra Block in Bezug auf das Loruper „Gesundheitswesen“ aufgenommen. Es werden jetzt auf der Rückseite auch die Anschriften unserer Ärzte, Zahnärzte und Pflegedienste angegeben.
Wie in den Vorjahren werden weiterhin die Bilder für den Veranstaltungskalender vom Arbeitskreis „Fotos“ zusammengestellt.

An der Ahnen- und Bücherbörse am 25. Oktober in Lingen hat wieder eine Abordnung unseres Vorstandes teilgenommen. Wir haben hier Bilder ausgestellt, die Lorup früher und heute und Loruper Firmen zeigen.

Am 30. Oktober haben wir in geselliger Runde unser Vorstandsgrillen durchgeführt.

Dezember 2019:
Am 23. Dezember wurde das Info-Blatt mit der Beschreibung der Loruper Krippen vorgestellt. Dieses Blatt, das sehr guten Anklang fand, hat unser Vorsitzender Hans Schwarte erstellt.

Januar 2020:
Wie in jedem Jahr haben wir auch diesmal Anfang Januar 2020 die neuesten Beldertunscheeren wieder an die auswärtigen Mitglieder und Bezieher verschickt. Von fleißigen Helferinnen und Helfern wurden die Beldertunscheeren zusammen mit dem Veranstaltungskalender 2021 innerhalb von Lorup verteilt.
Das diesjährige Hauptthema der Tunscheere war die Geschichte der Landwirtschaft und der Markgemeinde mit der Markenteilung.
Die Beldertunscheere wurde nun zum 63ten Male herausgegeben, wobei diese ohne Unterbrechung Jahr für Jahr in einem Zeitraum von über 60 Jahren erstellt wurde. War die Beldertunscheere im Anfang lediglich ein Abreißkalender, hat sie sich in den Folgejahren zu einem handlichen Format in Buchform entwickelt.
Ohne die vielen freiwilligen Helfer, die an der Gestaltung der Beldertunscheere mitwirken, wäre die Herausgabe nicht zu schaffen. Allen diesen Helfern, aber auch den Verteilern der Beldertunscheere und des Veranstaltungskalenders hierfür ein herzliches Dankeschön.

Am 5 Januar haben sich einige Vorstandsmitglieder als eigene Gruppe an der Sternsingeraktion der Kirchengemeinde beteiligt und sind als Heilige Drei Könige mit Sternträger durch die Loruper Straßen gezogen. Es hat allen viel Spaß gemacht und der gesammelte Betrag konnte sich durchaus sehen lassen.

Eine Kirchenführung mit Besichtigung der Loruper Krippe fand am 7. Januar für eine Seniorengruppe aus Lindern mit 50 Teilnehmern statt.

Und am 8 Januar haben wir dann wieder unsere alljährliche Krippenfahrt durchgeführt. Wir haben in diesem Jahr mit 75 Teilnehmern die Krippen in Sevelten und in zwei Kirchen in Cloppenburg besichtigt. Die Fahrt war wieder ein voller Erfolg.

Am 21. Januar waren wir zum Neujahrsempfang der Gemeinde eingeladen und haben mit einer Abordnung teilgenommen.

Februar 2020:
Im Februar hat Hans Schwarte für drei Klassen der Grundschule Lorup Kirchenführungen gemacht. Diese Führungen wurden an zwei Tagen durchgeführt und waren bei den Kindern ein voller Erfolg.

März 2020:
Der für den 15. März geplante Klönnachmittag musste leider ausfallen. Das Programm war komplett fertig und die Anmeldungen alle eingegangen, als vom Landkreis Emsland und der Gemeinde Lorup das Verbot zur Ausführung der Veranstaltung kam. Allen angemeldeten Personen wurde telefonisch eine Absage erteilt.
Über die Drechslerei und das Auswanderungsdenkmal wurden Filme in Bezug auf das Thema „Grenzkultur“ erstellt. Diese Filme haben wir auf CDs gebrannt und unserm Archiv zugeführt. Eine Ausfertigung hat Wilhelm Hüntelmann als Dank für seine langjährigen Führungen in der Drechslerei erhalten.

Mai 2020:
Der Heimatverein Löningen hat um Bilder unseres Heuerhauses gebeten. Das Heuerhaus stand ehemals in Röpke bei Löningen, bevor es in Lorup wieder neu aufgebaut wurde. Hans Schwarte hat entsprechende Bilder ausgesucht und nachmachen lassen. Die Originale sollen beim Heimatring Lorup verbleiben.

Zwischen der Kirche und der alten Schule wurde im Jahre 1903 anlässlich des 25jährigen Jubiläums von Papst Leo XIII von der Kirchengemeinde und der Schule eine Eiche gepflanzt. Vom Heimatring Lorup wurde dann am 3 März 1959 ein Gedenkstein vor die Eiche gesetzt, um die Erinnerung an den Anlass der Baumpflanzung lebendig zu erhalten. Nun musste die Leo-Eiche vor einiger Zeit gefällt werden, da sie umzufallen drohte. Auf Bitte der Gemeinde Lorup hat Hans Schwarte einen Text erstellt, der auf einer Tafel am bisherigen Standort der Eiche zu sehen sein wird.

Juni 2020:
Unser Vorstandsessen haben wir am 12. Juni durchgeführt, als Dank für die geleistete Arbeit der Mitglieder.

Juli 2020:
Unsere für den 26. Juli geplante Tagesfahrt musste leider auch wegen Covid-19 ausfallen.

August 2020:
Hans Schwarte hat die Texte und Beschreibungen für einen sogenannten „Stummen Kirchenführer“ erstellt. Die passenden Bilder wurden von Dirk Book gemacht. In diesem kleinen handlichen Heft kann man alle Stationen und Besonderheiten unserer Kirche in Bild und Text betrachten. Der Kirchenführer ist sehr gelungen und ist seit dem 30. August in unserer Kirche in der Ablage am Eingang zu bekommen.

September 2020:
Leider mussten wir auch die für den 24. September geplante Mitglieder- versammlung absagen. Viele Mitglieder werden sicherlich nicht nur die gewohnten Informationen über durchgeführte und geplante Aktionen vermissen, sondern auch das allseits beliebte gemeinsame Pfannkuchenessen.
Der Vorstand hat beschlossen, im Herbst 2021 eine Mitgliederversammlung dann für zwei Jahre durchzuführen. Von den verantwortlichen übergeordneten Gremien sind die entsprechenden Genehmigungen zwischenzeitlich erteilt.

Aus rechtlicher Sicht bleibt der Vorstand des Heimat Ring Lorup in der gewählten Form bestehen und setzt sich weiterhin wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender: Hans Schwarte
2. Vorsitzender: Thomas Abeln
1. Geschäftsführer: Bernd Krull
2. Geschäftsführer: Hans Wingbermühlen
1. Schatzmeisterin: Karin Korte
2. Schatzmeisterin: Claudia Meyer
Beisitzer Mechthild Swoboda
Beisitzer Bernd Pohlabeln


Bericht des Vorstandes

Corona bedingt mussten im Berichtszeitraum ab dem Frühjahr 2020 viele Vorstandssitzungen ausfallen. Ab diesem Zeitpunkt sind wir nur dann zusammen- gekommen, wenn wichtige und unaufschiebbare Entscheidungen zu treffen waren. Diese Sitzungen haben dann unter Berücksichtigung der Corona-Vorgaben stattgefunden. So haben wir uns lediglich sieben Mal zu Vorstandssitzungen im Heuerhaus getroffen.

Da auch andere Treffen und Versammlungen, an denen der Vorstand oder einzelne Mitglieder eigentlich teilnehmen, auf ein Minimum zurückgefahren wurden, war unsere Arbeit sehr eingeschränkt.

Der Heimatring Lorup wird weiterhin im Vorstand des Kreisheimatvereins Aschendorf-Hümmling durch Hans Schwarte und Hans Grönloh vertreten. Aber auch hier gab es nur sehr wenige Treffen.
Hans Schwarte ist zudem Vertreter des Kreisheimatvereins in der Emsländischen Landschaft.

Weiterhin sammelt Hans Wingbermühlen als Vorstandsmitglied des Heimatring alle Zeitungsberichte über Lorup. In unserem Archiv haben wir sozusagen alle Berichte seit dem Jahre 1910. Für das Erstellen von Chroniken ist dies eine sehr wichtige Grundlage. Hierfür an Hans Wingbermühlen ein herzliches Dankeschön.

Schon seit einiger Zeit wird wieder aktiv an der Ausarbeitung der Beldertunscheere für das Jahr 2020 gearbeitet. Die Beldertunscheere soll natürlich auch in Zeiten von Corona in gewohnter Form erstellt werden.

Derzeit gehören dem Heimatring Lorup insgesamt fast 600 Mitglieder an, von denen über 20 % aus anderen Orten kommen.

Wir haben auch im Berichtszeitraum Neuanschaffungen getätigt, verschiedene Arbeiten durchgeführt und von Mitgliedern alte Geräte und Unterlagen erhalten.
So haben wir einen Tisch mit 8 geschnitzten Stühlen erwerben können. Es handelt sich dabei um Möbel, die nach dem Worpsweder Model von der Firma Grummel hergestellt wurden.
Auf dem Dachboden des Heuerhauses haben wir neue Regale für die ordnungsgemäße Lagerung unserer Utensilien aufgebaut. Erfreulicherweise hat sich die Meyer-Wellmann-Stiftung mit einem Zuschuss von 50 % an den Kosten beteiligt.
Die Kosten für die erforderliche Beleuchtung im Dachraum wurden von der Gemeinde übernommen.
Von einer Familie aus Friesoythe haben wir ein Original-Grummel-Spinnrad aus dem Jahre 1879 für unsere Ausstellung geschenkt bekommen.
Ein Schultertuch aus dem Hause Hahnenkamp, das zu einer alten Tracht gehörte, wurde mitsamt einer Ausstellungsvitrine von Thekla Brinker gespendet und hat seinen Platz im Heuerhaus gefunden.
Aus der Auflösung des Loruper Lädchens haben wir viele interessante Bücher bekommen, sowie Druckplatten aus der Druckerei des alten Loruper Lädchens von Hermann Krömer.
Eine Standbohrmaschine haben wir von der Firma Olliges erhalten.
Von Mathias Többen aus Amerika haben wir ein Buch mit dem Titel „The Imigrant“ geschenkt bekommen, in dem viele alte Bilder aus Lorup zu sehen sind. Ein dickes Buch, das von der Kolpingfamilie in Amerika erstellt wurde, hat uns Wilhelm Hüntelmann überlassen.
Auch andere alte und ältere Haushaltsgegenstände, Bilder und Geräte haben wir teilweise aus Haushaltsauflösungen bekommen.
Allen Gebern und Spendern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.
Bei uns sind die Sachen gut aufgehoben und werden in unseren Ausstellungen gezeigt.

Zum Schluss bedanken wir uns bei allen, die die Arbeit des Heimatring Lorup ideell und finanziell unterstützen und mit ihren Ideen und Informationen dazu beitragen, dass der Verein lebendig bleibt und wir jedes Jahr eine neue interessante Beldertunscheere erstellen können.

Rat und Verwaltung der Gemeinde Lorup, sowie dem Loruper Bauhof gilt ein besonderer Dank für die stets gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Hier hat man immer ein offenes Ohr, wenn wir Hilfe in irgendeiner Form benötigen.

Ein Dank gilt auch der Hans Meyer-Wellmann-Stiftung, die unsere gemeinsame Bibliothek pflegt, besonders für den freundlichen Umgang miteinander.

Natürlich gebührt auch den Kollegen vom Vorstand und den Sprechern und Mitgliedern der Arbeitskreise ein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit.

Mit heimatlichem Gruß          Lorup, im November 2020
Vorstand Heimatring Lorup    
i.A. Bernd Krull    


Unser Wirken für den Heimat - Ring Lorup steht unter dem Motto : "Heimatarbeit ist nicht anbeten von Asche, sondern erhalten von Glut."